Vorösterliche Pilgerwanderung 2014

Am Dienstag, den 15.4.2014, wurde im ganzen Salzburgerland wieder zu den vorösterlichen Pilgerwanderungen eingeladen. Im Pinzgau wanderten heuer 130 Unentwegte bei stark winterlichen Bedingungen von Jochbergwald über den Pass Thurn durch das Wasenmoos, zum Schloss Mittersill und schließlich zur Pfarrkirche Mittersill.
Gegen alle möglichen Wetterkapriolen bestens ausgerüstet, starteten die Pilger um 8:00 bzw. 8:40 Uhr vom Stadtplatz in Mittersill und fuhren mit den Postbussen nach Jochbergwald. Hier stießen die privat angereisten Tiroler Pilger zur großen Pilgerfamilie. In der prall gefüllten Kapelle von Jochbergwald erteilte Diakon Roman Eder nach einer kurzen Andacht den Pilgersegen.
Anschließend stapfte die wetterfeste Pilgerschar durch den 20 cm tiefen Neuschnee hinauf zum Pass Thurn. Der darauffolgende Gänsemarsch durch das tief verschneite Wasenmoos ließ die große Zahl der Teilnehmer erkennen. Der Marsch wurde natürlich durch besinnliche Einschübe von Pilgerwegbegleiterin Claudia Huber mit Gebet, Andacht und Brot-Teilen unterbrochen. Zwei Rasten zur Stärkung und Erwärmung waren ebenso Bestandteil dieses kalten Tages.

Im Schloss Mittersill wurde die riesige Pilgerschar herzlichst aufgenommen. Die Verpflegung mit einer ausgezeichneten Pilgersuppe (auch Nachschlag war möglich und wurde gerne angenommen) erfolgte schnell und problemlos. Sehr erfreut waren die Pilger auch über die großen und sehr preiswerten Portionen bei Kaffee und Kuchen. Den Besitzern und dem Personal sei hier ein herzliches Vergeltsgott für die liebevolle Aufnahme gesagt.

Der Abschlussgottesdienst wurde vom Gründer des Pinzgauer Marienweges, Herrn Pfarrer Mag. Oswald Scherer, gelesen und dankenswerterweise vom Mittersiller Hausfrauenchor umrahmt.

Abschließend sei hier aber auch einmal der Hauptorganisatorin, Pilgerwegbegleiterin der ersten Stunde, Frau Gerlinde Eidenhammer, für die bestens vorbereitete Pilgerwanderung gedankt. Ihrerseits wurde sie von den Pilgerwegbegleiterinnen, Frau Claudia Huber, Frau Resi Wieser und Frau Edith Trentini, unterstützt.

 

 

15.8 bis 16.8. 2015 Maria Himmelfahrt von Maria am Eis über den Hundstein nach Maria Alm

Samstag  15. August bis Sonntag 16. August 2015
Um Maria Himmelfahrt von Maria am Eis über den Hundstein nach Maria Alm –

denn „der Glaube versetzt Berge“

Beginn:        Samstag  7:30 Uhr Pfarrkirche Bruck an der Großglocknerstraße
Ende:           Sonntag 17.00 Uhr Wallfahrtskirche Maria Alm
Begleitung:   Gerlinde Eidenhammer, Pilgerwegbegleiter, Wanderführer, Tourenführer
Claudia Huber Religionspädagogin, Pilgerwegbegleiter, Wanderführer

Information und Anmeldung: Gerlinde Eidenhammer) 0664 4583536 Mail:gerlinde.eidenhammer@rauris.net; Claudia Huber 0664 2492350; claudiahuber@sbg.at

Genaue Ausschreibung auf Anfrage