2015 August Pilgerwanderung von Maria am Eis über den Hundstein nach Maria Alm

Pinzgauer Marienweg „Der Glaube versetzt Berge“
„von Maria am Eis über den Hundstein nach Maria Alm“

Sa.15.August 2015-So.16.August2015

Wie jedes Jahr veranstaltet das Geistliche Zentrum Embach im August eine geführte Pilgerwanderung auf dem Pinzgauer Marienweg.

Heuer ging es zwei Tage lang von Bruck  über den Hundstein nach Maria Alm. Die Pilgergruppe bekam um 8.00 nach einer Andacht in der Brucker Pfarrkirche den Pilgersegen mit auf den Weg. Nach der Aufstellung zu einem Gruppenfoto bzw. Startfoto vor der Kirche ging es beim Lukashansl vorbei gleich steil bergauf und bei bewölktem Himmel immer weiter hinauf Richtung Hundstein.
Das Wetter wurde immer besser und die Aussicht immer schöner auf den Zeller See und das Kitzsteinhorn und die Hohen Tauern .Am frühen Nachmittag gab es eine gute „Kasjause“ auf der Tödlingalm , dort wurde ein Kasfest gefeiert.

Danach ging es über den Hochkaser zur Hochkaseralm wo auch genächtigt wurde. Bei Resi Schaupper gab es ein köstliches Abendessen, eine gute Suppe und Bauernkrapfen mit Kraut oder Marmelade. Zum Früstück gab es selbst-gebackenes Bauernbrot mit Almbutter und Almkaffee. Dann ging es über die Hochkaserkapelle wieder steil bergauf  zum Klingspitz wo eine schöne Andacht gehalten wurde und von Josef ein gesundes Schnapserl spendiert wurde.

Dann ging es steil die Marbachhöhe bergab bis Hintermoos wo wir zur Mittagszeit ankamen und Rast machten . Dann ging es nach Maria Alm , aber zuvor schauten wir bei der Friedenskapelle von Dorothea und Bruder Klaus vorbei und hielten schweigend  inne . Von der Kapelle ging es dann in den Ort zur Pfarr-und Wallfahrtskirche U.L.Frau Geburt in Maria Alm. Nach einer schön gestalteten  Andacht von Claudia Huber ging es dann noch zum Almerhof wo man  bei Kaffee und Kuchen und Eis sich  voneinander verabschiedete.

Es war wieder alles vorbildlich organisiert von
Claudia Huber und Gerlinde Eidenhammer

Ein herzliches Dankeschön !