„Gehen – trauern – wandeln“ – Pilgern für Trauernde auf dem Jakobsweg von Waidring nach Maria Plain

„Gehen – trauern – wandeln“ – Pilgern für Trauernde auf dem Jakobsweg von Waidring nach Maria Plain

Mo., 4. Juli – Mi., 6. Juli 2016

Für Frauen und Männer, die einen nahen Menschen durch Tod verloren haben (Nicht geeignet in Akutsituationen). Zu Hause haben Trauernde oft schon nach wenigen Wochen nicht mehr die Aufmerksamkeit für ihre doch so wichtigen wiederkehrenden Gespräche und Erinnerungen. Auf diesem gemeinsamen Weg sind Tränen erlaubt, hier wollen wir voneinander hören, Leben, Leid und dann auch wieder Lachen teilen und spüren wie heilsam diese Erfahrung ist. Das Gehen hilft uns, den Körper neu wahrzunehmen und wieder „Boden unter den Füßen“ zu bekommen. So kann im Pilgern „Wandlung“ für Leib und Seele passieren.

Beginn: Montag um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche Waidring,
Ende:     Mittwoch um ca. 16.00 Uhr in Maria Plain

Begleitung: Trentini Edith, Hospiz- und Trauerbegleiterin,
Pilgerbegleiterin und Pfarrer Oswald Scherer

Kosten für Begleitung und Organisation: € 150,-
Nächtigung in Unken und Großgmain ca. € 100,- pro Person extra zu bezahlen

Maximale Teilnehmerzahl 8 Personen
Anmeldung bis 15. Juni bei: Edith Trentini, 0650 98 49 265, mail@pilgern.biz

Veranstalter: Geistliches Zentrum Embach

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.