Saalfelden

Seehöhe: 744 m • Einwohner: 16.000

Saalfelden ist der größte Ort im Pinzgau. Mit einer Gesamtfläche von 117.600 ha beheimatet Saalfelden neben dem Stadtzentrum noch weitere 34 Ortsweiler.
Saalfelden ist als zentraler Ort Schul-, Handels- und Sportzentrum im Pinzgau.

Kirchengeschichte:
Saalfelden zählt zu den ältesten Pfarreien des Erzbistums Salzburg und ist die
Ur- und Mutterpfarre des mittleren Pinzgaus. Um 788 wird Saalfelden erstmals urkundlich erwähnt, um 1000 erste Nennung einer Kirche in Saalfelden.
1188 wird erstmals ein Pfarrer (plebanus) von Saalfelden genannt. 1618 wurde Saalfelden Dekanatssitz.
Die Pfarrkirche ist Johannes d. Täufer und Johannes d. Evangelisten geweiht.
Die ansonsten nüchtern gehaltene Kirche enthält beeindruckende Holzschnitzereien des Salzburger Bildhauers Jakob Adlhardt.
Die jetzige Pfarrkirche wurde nach dem verheerenden Brand von 1811 in den Jahren 1858-61 neu gebaut und zuletzt im Jahr 2000 renoviert.
Zur Pfarre gehören auch die Filialkirchen Gerling und Lenzing.

TIPP:

Rosenkranzkapelle
Rosenkranzkapelle

 

Einen ganz modernen Zugang zum Thema „Maria“ eröffnet die Rosenkranzkapelle in der Bergstraße (Bahnhofsnähe).

 

 

 

Von Saalfelden nach Weißbach bei Lofer (klassischer Weg): ca. 16 km
Wegbeschreibung:
Will man vom Ortszentrum zur Einsiedelei, geht man entlang des Friedhofes zum Ortsteil Obsmarkt. Hier der Straße Richtung Schloss Lichtenberg folgen. Im Wald gelangt man über einen kurzen, steilen Anstieg zur Einsiedelei am Palfen.
Von der Einsiedelei aus erfolgt der Abstieg in nördlicher Richtung über einen schönen Waldweg zum Ortsteil Bachwinkel. Auf dem – leider zumeist asphaltierten – Radweg geht es weiter nach Wiesing, dann vorbei am Schörhof, Brandlhof, nach weiteren 3 km kommt links eine Kapelle, bald danach rechts der Rastplatz Weißbach. Vorbei am Kraftwerk Dießbach, immer auf der rechten Seite der Bundesstraße, geht es weiter. Bei den letzten Häusern in Fronwies zweigt nach rechts ein Wiesenweg nach Weißbach ab.

Wer die Rosenkranzkapelle besucht, geht von der Stadtpfarrkirche aus über das Ortszentrum zum Kreisverkehr an der Hauptstraße. Über diesen drüber Richtung Bahnhof. Die linke Straße führt nach 100 m zur Bergstraße (links) mit der Rosenkranzkapelle; die rechte Straße führt zur Urslau; diese wird überquert, dann geht es immer am Ufer der Urslau entlang, bis man die Straße nach Leogang überquert. Jetzt weiter auf dem Urslau-Uferweg bis zum malerischen Zusammenfluss der drei Flüsse Urslau, Saalach und Leoganger Ache. Weiter am rechten Saalachufer entlang, etwa 1km bis zur nächsten Straße. Hier rechts der Straße folgen, bis zur Unterführung der Bundesstraße. Danach gleich links dem Radweg hinter dem Schörhof vorbei Richtung Weißbach folgen.

Von Saalfelden nach Leogang („Der Anspruchsvolle“): 12 km
Wegbeschreibung:
Über die Rosenkranzkapelle:

Von der Stadtpfarrkirche über das Ortszentrum zum Kreisverkehr an der Hauptstraße. Über diesen drüber Richtung Bahnhof. Die linke Straße führt nach 100 m zur Bergstraße (links) mit der Rosenkranzkapelle. Wieder zurück und in die rechte Bahnhofsstraße und zur Urslau; diese wird überquert, dann geht es ca. 2 km am Ufer der Urslau entlang. Schließlich auf der Leoganger Straße Urslau und Saalach überqueren. Gleich danach in die rechte Seitenstraße Richtung Lenzing und sofort nach Überquerung der Leoganger Ache nach links bis Rosental.

Über die Einsiedelei am Palfen:
Vom Ortszentrum über Schloss Lichtenberg zur Einsiedelei.
Von der Einsiedelei Abstieg in nördlicher Richtung über einen schönen Waldweg zum Ortsteil Bachwinkel und weiter nach Wiesing. In Wiesing kurz vor dem Schörhof links durch die Unterführung und auf der Asphaltstraße Richtung Westen. Nach 1 km über die Saalachbrücke nach Lenzing. Bei der Kirche biegt man links Richtung Süden ab und bleibt auf dem Uferweg der Leoganger Ache bis Rosental. Zur Pfarrkirche Leogang muss man die Leoganger Ache und die Bundesstraße Richtung Süden queren.