2014 Oktober Ein kurzer Bericht vom Praxisteil des Ausbildungslehrganges für PilgerbegleiterInnen

Pilgern im SalzburgerLand: Lehrgang für Pilgerbegleiterinnen und -begleiter
17 angehende Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleiter aus Salzburg, Oberösterreich, Bayern, Tirol, Vorarlberg und Schweiz absolvieren derzeit einen Ausbildungslehrgang, der kürzlich mit dem Praxismodul auf dem Pinzgauer Marienweg einen wichtigen Schwerpunkt setzte. Ziel der Ausbildung ist die organisatorische und spirituelle Begleitung von Gruppen, die auf den heimischen Pilgerwegen mehrere Tage unterwegs sind. Das ermöglicht auch NeueinsteigerInnen sich auf das Pilgern einzulassen und die Gemeinschaft auf dem Weg zu erleben, so die Pilgerbegleiterin und Kursleiterin Gerlinde Eidenhammer aus Rauris.

 Veranstalter des Lehrganges sind das Tourismusreferat der Erzdiözese, das Bildungshaus St. Virgil, Jakobswege Österreich, mit Unterstützung des Landes Salzburg.

www.pilgerwege.at 

Praxisteil

2014 Tourismuswallfahrt Maria Alm mit Erzbischof Dr.Franz Lackner von Maria Alm zur Friedenskapelle

Eine Gruppe traf sich schon um 9:00 Uhr am Bahnhof Saalfelden und stieg zur Einsiedelei am Palfen auf, wo uns Bruder Raimund auf seine rührende und eindrucksvolle Weise einführte, wie man Eremit wird. Weiter ging es auf dem Pinzgauer Marienweg nach Maria Alm. Ein wunderschönes Landschaftsbild bis in die hohen Tauern bot sich an.
„ Ist gibt keine schöneres Bilderbuch, als das vom lieben Gott geschaffene!“
( Gerlinde Eidenhammer Pilgerführerin
)